Live-Ticker
Ergebnisse
Alle
Ligaqualifikation
Länderspiel
NLA-Playoffs
Schweiz
Schweiz
Norwegen
Norwegen
Live
LIVE
Kloten
Kloten
Lakers
Lakers
20:15
LIVE
Lugano
Lugano
ZSC Lions
ZSC Lions
20:15
LIVE
HC Lugano
7 : 1
Genf-Servette HC
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Lugano mit Machtdemonstration gegen Servette

Der HC Lugano schoss sich beim 7:1-Sieg über Servette ab dem zweiten Abschnitt den Frust von der Seele. Den Tessinern gelang dabei das stärkste Drittel eines NLA-Teams seit mehr als acht Jahren.

Am 2. Oktober 2009 besiegte Davos die SCL Tigers 13:4 und führte schon nach 20 Minuten mit 8:2. Seither gelangen keinem Team in der NLA mehr als fünf Tore in einem Drittel. Lugano machte im zweiten Abschnitt aber das halbe Dutzend voll: Bobby Sanguinetti (2:0), Luca Cunti (3:0 und 5:1), Julien Vauclair (4:0), Giovanni Morini (6:1) und Damien Brunner (7:1) machten aus einem 1:0 ein 7:1.

Luganos Schlüsselspieler war indessen der Finne Jani Lajunen. Der brachte nach elf Minuten Lugano mit 1:0 in Führung und spülte mit diesem Tor allen Sand aus dem offensiven Getriebe. Die Tessiner, das Team mit den zweitmeisten erzielten Toren in der National League, hatten letzte Woche gegen Zug (0:2) und Langnau (0:4) in zwei Partien kein einziges Goal zu Stande gebracht. Nach dem 1:0 ermöglichte Lajunen noch zwei weitere Treffer Luganos, weil er zwei Mal dem Genfer Goalie Remo Giovannini jegliche Sicht raubte.

Lugano hofft dank des Kantersieges die Heimstärke in der Resega wiedergefunden zu haben. Aus den vorangegangenen neun Heimpartien hatte Lugano nur drei Siege geholt. Servette dagegen kassierte auswärts erst die zweite Niederlage in den letzten zwölf Partien.

Lugano - Genève-Servette 7:1 (1:0, 6:1, 0:0)

5523 Zuschauer. - SR Eichmann/Massy, Borga/Gurtner. - Tore: 12. Lajunen (Brunner, Hofmann) 1:0. 21. (20:30) Sanguinetti (Cunti, Lajunen/Ausschluss Rubin) 2:0. 28. Cunti (Bertaggia) 3:0. 30. Vauclair (Hofmann/Ausschluss Richard) 4:0. 31. Loeffel (Richard/Ausschluss Wellinger) 4:1. 33. Cunti (Vauclair, Bürgler) 5:1. 34. Morini (Reuille) 6:1. 40. Brunner (Sanguinetti, Cunti/Ausschluss Simek) 7:1. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Lugano, 8mal 2 Minuten gegen Genève-Servette. - PostFinance-Topskorer: Fazzini; Richard.

Lugano: Merzlikins; Sanguinetti, Ronchetti; Sartori, Vauclair; Chiesa, Riva; Wellinger; Brunner, Lajunen, Hofmann; Fazzini, Lapierre, Bertaggia; Bürgler, Cunti, Romanenghi; Walker, Sannitz, Reuille; Morini.

Genève-Servette: Giovannini; Wick, Fransson; Petschenig, Tömmernes; Loeffel, Antonietti; Gerbe, Romy, Simek; Douay, Rubin, Almond; Riat, Richard, Rod; Holdener, Maillard, Heinimann.

Bemerkungen: Lugano ohne Klasen, Ulmer (beide verletzt) und Furrer (krank), Genéve-Servette ohne Da Costa (gesperrt), Bays, Spaling, Jacquemet, Mercier, Bezina, Descloux, Vukovic, Hasani und Schweri (alle verletzt). Sannitz verletzt ausgeschieden (27.). - Pfostenschuss Sartori (1.).

Top News Ticker
Top Storys
Top News Ticker
Top Storys
SPORTAL HD 24/7
Live-Ticker
Eishockey: Länderspiel
Schweiz - Norwegen
Eishockey: Ligaqualifikation
EHC Kloten - Rapperswil-Jona 20:15
Eishockey: NLA-Playoffs
HC Lugano - ZSC Lions 20:15