Live-Ticker
Ergebnisse
Alle
Champions Hockey League
Frölunda
Frölunda
ZSC Lions
ZSC Lions
18:30
LIVE
Davos
Davos
Cardiff
Cardiff
19:45
LIVE
SC Bern
SC Bern
Nottingham
Nottingham
19:45
LIVE
Schriftgröße: 
U20-WM in Kanada - Das alljährliche Treffen der Stars von morgen
Dillon Roth
Von Dillon Roth
dillon.roth@sportalgroup.com
 
Kommentar Kontakt Artikel versenden Artikel drucken

Am Dienstagabend startet die U20-Eishockey-Weltmeisterschaft in Kanada. 10 Nationen messen sich über 11 Tage hinweg gegenseitig, um die beste Mannschaft des Jahres ausfindig zu machen. Doch meist stehen nicht nur die Teams im Vordergrund, denn eine solche WM ist als Überblick für den nächsten NHL-Draft für jegliche Scouts Gold wert.

Mit den diversen Top-Nationen USA, Kanada, Finnland, Russland und Schweden messen sich nicht nur die besten Juniorenmannschaften der Welt, es treffen auch die grössten Talente und die besten Spieler des jeweiligen Jahrgangs aufeinander. Wer sich bei solchen Wettbewerben gut präsentiert, macht auch gleich Eigenwerbung für die NHL.

Die einen Talente wurden bereits im Draft gezogen, spielen momentan jedoch noch nicht in der NHL und andere wie beispielsweise der Schweizer Nico Hischier stehen in ihrer letzten Saison als Junior und möchten sich als "prospect" für einen Draftpick empfehlen.

Matthews vs. Laine

Im letzten Jahr war das grosse Duell des Turniers nicht etwa Schweden gegen Finnland oder Kanada gegen USA. Nein, der Kampf um den Nummer-1-Draft zwischen Auston Matthews und Patrik Laine prägte die WM in Helsinki. Der Amerikaner Auston Matthews wurde schlussendlich zwar als Nummer 1 gezogen, doch an der WM präsentierte sich Patrik Laine um einiges besser.

Finnland gewann das Turnier vor Russland und die USA klassierte sich auf dem dritten Schlussrang. Laine belegte dabei den dritten Rang der Skorerliste mit 13 Punkten in 7 Spielen, während Matthews auf Platz 4 11 Punkte erzielte.

In diesem Jahr dürfte es allem Anschein nach, jedoch kein Duell um die Nummer 1 geben, wie es im letzten Jahr der Fall war. Die absoluten Favoriten auf den begehrten Platz an der Draft-Spitze bleiben allesamt in Nordamerika bei ihren Vereinen und werden sich dort präsentieren.

Hischier, Siegenthaler und der Rest

Unter den 25 Talenten sind auch zwei Schweizer vertreten. Nico Hischier ist auch ein Draft-Prospect und muss noch gezogen werden, der Center gilt jedoch als einer der Favoriten auf die ersten Nummern. Jonas Siegenthaler wurde 2015 gezogen, erfüllt jedoch noch die Anforderungen, um an der U20-WM teilzunehmen.

Die Schweiz wird dann am Dienstagabend um 19:00 Uhr Schweizer Zeit ins Turnier eingreifen und trifft dabei auf die Auswahl der Tschechen. Die Spiele der U20 könnt ihr natürlich bei uns im sport.ch Live-Ticker mitverfolgen!

SPORTAL HD 24/7