Live-Ticker
Ergebnisse
Alle
Champions Hockey League
Frölunda
Frölunda
ZSC Lions
ZSC Lions
18:30
LIVE
Davos
Davos
Cardiff
Cardiff
19:45
LIVE
SC Bern
SC Bern
Nottingham
Nottingham
19:45
LIVE
Schriftgröße: 
Schweizer U20 nach spektakulärer Aufholjagd vorzeitig im Viertelfinal

Die Schweiz steht an der U20-WM in Kanada in den Viertelfinals. Das Team von Christian Wohlwend gewinnt in Montreal gegen Dänemark trotz eines 1:4-Rückstandes mit 5:4 nach Penaltyschiessen.

Damit können die Schweizer vom entthronten Titelverteidiger Finnland nicht mehr vom 4. Platz in der Gruppe A verdrängt werden. Matchwinner im Penaltyschiessen war Marco Miranda von den GCK Lions, der als einziger Schütze traf.

An den letzten beiden U20-Weltmeisterschaften hatte die SIHF-Auswahl die Viertelfinals nach Niederlagen gegen Dänemark jeweils verpasst. Auch diesmal sah es für die Schweizer lange Zeit schlecht aus. Nach 20 Sekunden lagen sie bereits 0:1 zurück, nach 14 Minuten stand es 0:3. Nachdem der für den nächsten NHL-Draft hoch gehandelte 17-jährige Nico Hischier mit seinem zweiten Tor und dem fünften Skorerpunkt an diesem Turnier auf 1:3 (18.) verkürzt hatte, betrug der Rückstand nach nur 28 Sekunden im Mitteldrittel erneut drei Tore.

Zehner mit Hauptanteil an der Aufholjagd

Wie die Mannschaft jedoch auf den erneuten Rückschlag reagierte, zeigt, wie viel Charakter in diesem Team steckt. Bei der Aufholjagd tat sich mit Yannick Zehnder ein Spieler aus der "zweiten Garde" besonders hervor. Der Center der NLB-Equipe EVZ Academy erzielte die Tore zum 2:4 (27.) und 4:4 (44.). Beim ersten Treffer zog er nach einem langen Pass von Verteidiger Serge Weber alleine auf den dänischen Keeper Kasper Krog los und liess diesem keine Chance. Beim 4:4 verwertete er einen von ihm selber provozierten Abpraller. "Wir waren uns auch nach dem 0:3 sicher, dieses Spiel noch zu gewinnen", sagte Zehnder. "Wir wussten, dass wir besser sind als sie."

Christian Wohlwend hatte sich vor der Partie an die Stürmer der dritten und vierten Linie gewandt und erklärt, dass er von ihnen mehr erwarte. Konkret sagte er zu ihnen: "Jungs, jetzt brauchen wir euch." Die Aufforderung wurde perfekt in die Tat umgesetzt. Überhaupt entwickelten die Schweizer enorm viel Druck; das Schussverhältnis lautete 52:22 zu ihren Gunsten. Zudem fiel auch das 3:4 des Davosers Nando Eggenberger (33.) nach einem Abpraller. In der 48. Minute gelang Damien Riat das vermeintliche 5:4, der Treffer wurde jedoch nach langem Videostudium wegen Torhüterbehinderung aberkannt. Insbesondere auch in der Verlängerung waren die Schweizer mehrmals nahe am 5:4 dran.

"Ich fühle mich fünf Jahre älter, aber gut", sagte ein hörbar erleichterter Wohlwend. Grossen Anteil am Sieg hatte auch Goalie Joren van Pottelberghe. Der Davoser Keeper liess sich trotz des schwierigen Starts - drei der ersten fünf Schüsse auf sein Tor waren drin - nicht aus der Ruhe bringen und zeigte einige Schlüsselparaden. Zudem wehrte er im Penaltyschiessen alle drei Versuche der Dänen ab.

Finnland mit negativer Premiere

Zum Abschluss der Vorrunde treffen die Schweizer in der Nacht auf Sonntag auf das noch punktelose Finnland. Die Finnen sind der erste amtierende U20-Weltmeister überhaupt, der gegen den Abstieg kämpfen muss. Die Schweizer sind mit einem Sieg Gruppenzweiter, wenn Tschechien gegen Schweden nicht gewinnt. Diese Chance wollen sie unbedingt nutzen, da sie dann im Viertelfinal nicht auf Kanada oder die USA treffen würden. Stattdessen wären Russland oder die Slowakei der Gegner. "Wir werden nochmals Vollgas geben", versprach Zehnder.

Schweiz - Dänemark 5:4 (1:3, 2:1, 1:0) n.P.

Centre Bell, Montreal. - 6006 Zuschauer. - SR Burchell/Kubus (CAN/SVK), Davis/Suchanek (USA/CZE). - Tore: 1. (0:20) True (Gatz) 0:1. 4. Blichfeld (Krag, Gatz) 0:2. 14. Andersen (From, Weichel/Ausschluss In-Albon) 0:3. 18. Hischier (Riat, Siegenthaler) 1:3. 21. (20:28) From (True, Röndbjerg) 1:4. 27. Zehnder (Weber, Gross) 2:4. 33. Eggenberger (Prassl, Miranda) 3:4. 44. Zehnder (In-Albon, Siegenthaler) 4:4. - Penaltyschiessen: From -, Miranda 1:0; Blichfeld -, Riat -; True. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen die Schweiz, 5mal 2 plus 10 Minuten gegen Dänemark.

Schweiz: van Pottelberghe; Karrer, Siegenthaler; Burren, Weber; Gross, Gerber; Stadler; Riat, Hischier, In-Albon; Eggenberger, Prassl, Miranda; Diem, Marchon, Portmann; Haussener, Zehnder, Haberstich.

Bemerkungen: Schweiz ohne Thürkauf (gesperrt), Ritz (Ersatzgoalie) und Wüthrich (überzähliger Goalie). - 48. Tor von Riat aberkannt (Torhüterbehinderung).

Rangliste: 1. Schweden 3/9 (13:4). 2. Dänemark 4/6 (11:15). 3. Tschechien 3/5 (7:8). 4. Schweiz 3/4 (11:11). 5. Finnland 3/0 (4:8).

SPORTAL HD 24/7