Live-Ticker
Ergebnisse
Alle
Schriftgröße: 
Aho und Teräväinen - die finnischen Niederreiter und Corvi

Aho und Teräväinen - die finnischen Niederreiter und Corvi
Der Viertelfinal-Gegner der Schweiz heisst Finnland und dies wird ein richtig harter Brocken werden, denn die Finnen überzeugten bislang grösstenteils. Insbesondere die unheimlich starke Offensive um die beiden Jungstars Sebastian Aho und Teuvo Teräväinen ist eine absolute Waffe. 

Das beste Offensiv-Duo der WM-Gruppenphase mit beeindruckenden Zahlen

Der 20-jährige Sebastian Aho führt nach der Gruppenphase die Scorerliste, zusammen mit dem amerikanischen Superstar Patrick Kane, an. Dem finnischen Scheibenkünstler gelangen in sieben Spielen satte 17 Scorerpunkte. Starke neun Treffer schoss der Finne, womit er auch bislang mit Abstand die meisten WM-Treffer erzielt hat. Die Wichtigkeit seiner Person widerspiegelt sich auch in einer anderen Statistik. Der Youngster weist nämlich mit +15 die beste Plus/Minus-Bilanz von allen Spielern auf. Aho ist ein kompletter Eishockey-Spieler; Schwächen sind beim kommenden Superstar eigentlich keine auszumachen. Sebastian Aho wäre alleine schon kaum aus dem Spiel zu nehmen, doch die Finnen haben noch einen zweiten Mann in ihren Reihen, welcher prächtig mit ihm harmoniert; die Rede ist natürlich von Teuvo Teräväinen. 

Aho und Teräväinen - die finnischen Niederreiter und Corvi
Der 23-jährige Teravainen steht dem noch jüngeren Aho eigentlich in nichts nach, kommt er nach der Gruppenphase doch ebenfalls bereits auf 14 Skorerpunkte. Zusammen haben sie also unglaubliche 31 Scorerpunkte geholt, womit sie das mit Abstand beste Offensiv-Duo der ganzen Weltmeisterschaft bilden. Zusätzlich dazu weist er in der Plus/Minus-Bilanz mit +14 eine ähnlich überzeugende Bilanz wie sein Kumpel auf. Die Beiden spielen, wenig überraschend, in der gleichen Linie und sie agieren auch in der NHL beim gleichen Team; nämlich bei den Carolina Hurricanes. 

Prächtige Harmonie; auch nebst dem Eis

Was bei unseren Eisgenossen Nino Niederreiter und Enzo Corvi sind, das sind bei den Finnen eben Sebastian Aho und Teuvu Teräväinen. Die beiden Stürmer sorgen nämlich nicht nur an der diesjährigen WM, sondern auch in der NHL zusammen für Furore. Beide stehen sie bei den Carolina Hurricanes unter Vertrag und in der diesjährigen Regular Season schafften beide über 60 Scorerpunkte. Das blinde Spielverständnis dieser zwei Ausnahmekönner konnten sie auch in der Gruppenphase mehrfach unter Beweis stellen, wobei Sebastian Aho meist mit Zug nach vorne stürmt, dann blind mit der Backhand nach hinten passt, wo der lauernde Teuvu Teräväinen schlussendlich eiskalt vollendet. 

Auch neben dem Eis verbindet die beiden Finnen eine enge Freundschaft, wie folgendes Youtube-Video beweist, wo sie zusammen eine Runde "Fortnite" zocken.

Wenn man sich schon neben dem Eis so gut versteht, dann kommt die prächtige Harmonie der beiden Freunde auf dem Eis nicht sonderlich überraschend. Beide Zukunftshoffnungen sind bereits jetzt Superstars, wie sie in Dänemark bislang eindrucksvoll unter Beweis stellen. 

Nur schon einen der Beiden aus dem Spiel zu nehmen gleicht einer Herkulesaufgabe, doch gleich beide Spieler komplett abzumelden, wird wohl für die Schweizer ein Ding der Unmöglichkeit bleiben. Einziger Hoffnungsschimmer ist, dass unser Schweizer Traumduo "Corviño" im Viertelfinale noch mehr zum Vorschein kommen wird und das Genoni (oder Berra) als Spielverderber der finnischen Spasstruppe fungieren wird.  

SPORTAL HD 24/7